Wozu Neujahrsvorsätze wenn man zufrieden mit seinem Körper ist?

Sie sind mit Ihrem Körper zufrieden? Dann müssen sich Neujahrsvorsätze nicht immer ums Abnehmen drehen. Es gibt auch noch viele andere Dinge, nach denen es sich lohnt zu streben. Hier finden Sie weitere Vorschläge für wichtige Neujahrsvorsätze.

Bald ist es wieder soweit- das neue Jahr steht vor der Tür und ganz nach dem Motto „neues Jahr, neues Ich“ konzentrieren wir uns auf unsere Schwächen und auf die Dinge, die wir 2017 verbessern wollen.

Laut Studien betrifft der häufigste Neujahrsvorsatz das Thema „Abnehmen“. Realisierbar ist dieser Vorsatz allerdings nicht immer- in Wirklichkeit schaffen es nämlich nur 8% der Menschen, Ihre Neujahrsvorsätze in die Tat umzusetzen.

Wenn Sie wirklich glücklich mit Ihrem Körper sind, warum sollten Sie im neuen Jahr abnehmen? Es gibt doch noch viele andere, alternative Vorsätze, um sich im Jahr 2017 zu verbessern. Hier unsere Vorschläge für gesunde Vorsätze:

1. Stress reduzieren
Unser moderner Alltag ist voll von Stressauslösern- lange Arbeitszeiten, wenig Schlaf und eine schlechte Ernährung. Und auch wenn ein bisschen Stress Teil unseres Lebens ist und so gut wie keinen Schaden anrichtet, kann chronischer Stress sehr viele negative Folgen haben: Schlafstörungen, Depressionen, Fettleibigkeit und Herzerkrankungen,....(um nur ein paar davon zu nennen).

Meditation und Yoga können Stressabbau optimal unterstützen. Schon tiefes Einatmen allein reduziert Cortisol im Körper(Stresshormon) und kann zwischenzeitlich Ihren Blutdruck absenken.

2. Verbringen Sie mehr Zeit mit Freunden
Freunde verlängern Ihr Leben- sagt zumindest die Wissenschaft. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass Menschen mit einem großen Freundeskreis um mehr als 20% länger leben als Menschen, die eher weniger Freunde haben.

Dieses Ergebnis sei auf die Tatsache zurückzuführen, dass Freunde helfen, Depressionen abzuwehren, ihre Unterstützung in schwierigen Zeiten anbieten und bewirken, dass man sich generell gut fühlt. Eine Sache, die Sie tun können, um Ihr Leben ab Jänner zu verbessern? Rufen Sie doch eine alte Freundin, die Sie schon länger nicht gesehen haben, an und treffen Sie sich mit ihr auf einen Kaffee. Oder vereinbaren Sie einen Termin zum Mittagessen mit den Mädels vom Yoga-Kurs. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

3. Reduzieren Sie Alkohol
Zu viel Alkohol hat Auswirkungen auf Körper und Gehirn und steigert das Depressionsrisiko, Gedächtnisverlust, Leber- und Herzerkrankungen und Krebs. Neue Alkoholrichtlinien deuten darauf hin, dass es keine sichere Grenze für Alkoholkonsum gibt und das selbst das regelmäßige, wöchentliche Nippen am Glas das Risiko für Krankheiten, wie Darmkrebs, steigern kann. Das bedeutet nicht, dass Sie auf das gelegentliche Glas Wein komplett verzichten müssen. Gehen Sie sicher, dass Sie ein paar trinkfreie Tage pro Woche einlegen, damit Ihre Leber die alkoholbedingten Schäden beheben kann.

4. Essen Sie kleinere Portionen und dafür öfter
Warten Sie nicht aufs neue Jahr um bessere Essgewohnheiten zu etablieren. Fangen Sie stattdessen gleich damit an und gliedern Sie eine gesunde Ernährungsweise in Ihren Alltag ein. Anfangs sollten Sie dafür sorgen, dass Sie frühstücken und viel Wasser trinken (mindestens 6-8 Mal 0,35-Liter-Gläser). Eine der besten Methoden ist allerdings, kleine aber regelmäßige Portionen zu essen.

Warum? Wenn Sie länger als drei Stunden keine Nahrung zu sich nehmen, dann steigt das Stresshormon Kortisol und Ihr Körper erhält das Signal, Fett im Bauchbereich zu speichern. Menschen, die Mahlzeiten auslassen, haben den höchsten Cortisolspiegel von allen.

Category Tags