4 Möglichkeiten um zu innerem Frieden zu finden

Sie möchten einfach abschalten, das Leben genießen und generell mehr Zufriedenheit erleben? Starten Sie mit diesen vier Tipps und erfüllen Sie sich den Traum von innerer Gelassenheit.

Den inneren Frieden finden klingt nach einer ziemlich ernsten Angelegenheit. Um den Zustand wahrer Gelassenheit und Zufriedenheit zu erreichen, muss man seine gesamte Aufmerksamkeit auf eine einzige Sache richten: den augenblicklichen Moment – und genau das fällt den meisten Menschen sehr schwer. Sind Sie wirklich voll und ganz anwesend während Sie diese Zeilen lesen, oder schweifen Ihre Gedanken bereits woanders hin? Denken Sie über Ihre To-dos nach? Oder über einen Abgabetermin, eine Verabredung, oder was Sie heute Abend kochen sollten?

Ist es Ihnen auch schon mal passiert, dass Sie mit dem Auto irgendwohin sicher gefahren sind und sich anschließend gewundert haben, wie Sie überhaupt angekommen sind, weil Sie mit den Gedanken ganz woanders waren? Der erste Schritt in Richtung inneren Friedens ist es zu akzeptieren, dass man manchmal ganz schön kopflos und unkonzentriert ist. Man kann nur das ändern, dessen man sich bewusst ist. Wir zeigen die ersten 4 Schritte um auf den richtigen Weg zu kommen.

1. Räumen Sie Ihr Leben auf
Das Wichtigste zuerst! Räumen Sie erstmal auf. Und zwar im wahren, als auch übertragenen Sinn. Gehen Sie Ihren Terminkalender durch und stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Termine für die nächsten zwei Wochen im Kopf haben. Überlegen Sie sich, was Ihre Ziele sind und was Sie in Ihrem genau ändern möchten und schreiben Sie es auf. Welches dieser Dinge hat Priorität? Gesundheit? Familie? Ein bestimmtes Projekt? Sich über all diese Dinge im Klaren zu sein wirkt Stress entgegen und beruhigt. Wer einen Plan hat, kann ihn Stück für Stück in die Tat umsetzen.

2. Atmen Sie bewusster
So offensichtlich und dennoch so oft vergessen. Tiefes und bewusstes Atmen löst im Gehirn eine Entspannungsreaktion aus, verlangsamt den Herzschlag, entspannt die Muskeln, beruhigt unsere Nerven und stärkt das Immunsystem. Atmen Sie durch die Nase in und aus – und zwar in den Bauch, nicht wie so oft in den Brustkorb. Das Ausatmen sollte etwas länger sein, als das Einatmen. Ob Sie Ihren Zug verpasst haben, oder Ihr Chef seine schlechte Laune an Ihnen auslässt, Stress steht innerem Frieden entgegen. Machen Sie das Atmen zu einem Werkzeug, welches Sie immer zur Hand haben. Sich seines Körpers bewusst zu sein und seine Atmung zu regulieren hat eine große Auswirkung auf unsere Gedanken und Gefühle.

3. Seien Sie aufmerksam bei allem, was Sie tun
Egal ob Sie essen, gehen, atmen, oder riechen: tun Sie alles bewusst. Das hören Sie wahrscheinlich nicht zum ersten Mal, aber haben Sie es wirklich schon mal ausprobiert? Durch das bewusste Erleben bringen Sie sich und Ihre Sinne in Einklang. Das klingt alles wenig konkret? Hier ist ein Beispiel: Wenn Sie sich das nächste Mal eine Tafel Schokolade gönnen, essen Sie nicht einfach drauf los. Gucken Sie sich die Schokolade an, riechen Sie daran, bemerken Sie wie Ihnen das Wasser im Mund zusammenläuft. Beißen Sie ab und achten Sie auf alle Geschmacksnoten. Ist es salzig? Cremig? Fruchtig? Wie fühlen Sie sich? Werden Sie sich genau bewusst was Sie schmecken und was Sie fühlen.

4. Seien Sie positiv
Einfacher gesagt, als getan. Aber wenn man erst einmal darüber Bescheid weiß, dass negative Gedanken eine Vielfalt an unerwünschten körperlichen Reaktionen hervorrufen (von erhöhtem Blutdruck zu Verdauungsproblemen), ist „positives Denken“ nicht mehr nur ein Weg um zu innerem Frieden zu gelangen, sondern auch um gesund zu bleiben – oder zu werden. Konzentrieren Sie sich bewusst auf positive Gefühle, wie zum Beispiel Dankbarkeit, Hoffnung, Vorfreude, Stolz und Inspiration. Hören Sie Musik, die Sie in gute Laune versetzen. Lesen Sie Bücher, die Sie inspirieren. Schreiben Sie sich für einen Kurs im Fitnessstudio ein, der Ihnen Spaß macht und spüren Sie, wie die Endorphine durch Ihren Körper strömen. Arbeiten Sie wenn möglich nicht abends und finden Sie Zeit, sich auszuruhen – Ihr Körper und Ihr Geist werden Ihnen dankbar sein.

Category Tags